Viele Lebensversicherer sind nicht mehr sicher …

Wir befinden uns seit vielen Jahren in einer Nullzinsphase, deren Ende leider nicht abzusehen ist. Die politischen Maßnahmen zu COVID-19 haben diese Situation nochmal verschärft, weil sich die Staatsverschuldung deutlich erhöht hat und sich weiter erhöhen wird. Das Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersvorsorge (IVS) sieht dadurch die die Niedrigzinsphase zementiert. Für uns als Anleger ist dies problematisch, denn wir erhalten keine Zinsen mehr auf unsere Spareinlagen und müssen im Gegenzug inzwischen bei vielen Banken Strafzinsen zahlen.

Wer ebenfalls stark unter den permanent niedrigen Zinsen leidet, sind die Lebensversicherer bzw. deren Kunden. Denn viele Lebensversicherer legen den Großteil ihrer Kundengelder weiterhin in festverzinslichen Wertpapieren an, obwohl diese kaum noch Zinsen einbringen.

Was besonders beunruhigend für Versicherungskunden ist: Aufgrund der Nullzinsphase befindet sich inzwischen jeder vierte Lebensversicherer unter sogenannter intensivierter Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Tendenz: Steigend. Mit anderen Worten: Viele Lebensversicherer sind nicht mehr sicher, sondern werden jeden Tag riskanter für ihre Kunden.

Was bedeutet das für Versicherungskunden? Es ist möglich, dass Kunden eine geringere Ablaufleistung erhalten werden, als ihnen bei Vertragsschluss prognostiziert wurden. Es ist auch möglich, dass sie eine geringere Rentenzahlung erhalten werden, als Ihnen ursprünglich zugesagt wurde. So hat die Allianz im Februar 2021 beispielsweise bekannt gegeben, dass die Rentenzahlungen für bestimmte Vertragsgenerationen gekürzt werden.

Empfehlung: Wer Lebens- und Rentenversicherungen abgeschlossen hat (inkl. Rürup-Verträge), sollte dringend jetzt die Rentabilität dieser Verträge sowie die Finanzkraft des Versicherers überprüfen lassen. So kann sichergestellt werden, dass mit diesen Verträgen kein Geld verloren geht bzw. dass die Versicherungsgesellschaft nicht insolvenzgefährdet ist. Eine Überprüfung kann auch für bereits abgelaufene Verträge sinnvoll sein.

Kommentar hinterlassen