Ein mega Gefühl aufgeräumt zu sein

Es gibt Lebensabschnitte da kommen bestimmte Themen auf den Tisch und wollen beachtet werden. Je älter man selbst wird, desto interessanter ist der Rückblick. Mit der Brille der Erfahrung versteht man seine eigene Situation und die der anderen wesentlich besser.

 

Ein Thema welches irgendwann bei jedem Menschen auf den Tisch kommt ist die Ordnung. Festzustellen „Ich bin nicht In Ordnung“ kann gleichermaßen erschreckend und erleichternd sein. Stellt man sich die Frage: „Was braucht es von mir um in Ordnung zu kommen?“  und lässt man sich auch etwas Zeit, können vielschichtige Themen und Ressourcen in Erscheinung treten. Hilfreich sind auch die Fragen:

 

Wie sehr sind meine Beziehungen in Ordnung?
0 . . . . 5 . . . . 10

 

Sind meine Finanzen in Ordnung? 
0 . . . . 5 . . . . 10

 

Sind meine Gefühle in Ordnung?
0 . . . . 5 . . . . 10

 

In welchem Umfang sind meine Unterlagen in Ordnung? 
0 . . . . 5 . . . . 10

 

Sind meine Ziele in Ordnung? 
0 . . . . 5 . . . . 10

 

Bin ich mit mir selbst in Ordnung?

0 . . . . 5 . . . . 10

Auf einer Skala von 0 – 10 wo würden Sie sich einordnen bei den einzelnen Fragen?

 

Je kraftvoller der Wunsch ruhiger zu leben, mehr Zeit für das Wesentliche zu haben, je stärker man sich selbst in den Mittelpunkt stellt und sich selbst ernst nimmt, desto eher wird man nach Möglichkeiten suchen in Ordnung zu kommen.

 

Ein Türöffner zur Ordnung sind Probleme. Probleme schaffen Bewusstsein und sie sind großartige Wegweiser! Seien Sie dankbar für jedes persönliche Problem und fangen Sie an es zu lösen – persönliches Wachstum kann nur dadurch entstehen, indem Sie beginnen Ihre Probleme zu lösen. Kein anderer wird Ihre Probleme lösen und schon gar nicht wird sich ein Problem von selbst „auflösen“.

 

Um Lebensbereiche zur Ordnung zu entwickeln kann ein professionelles Coaching sehr helfen. Dies ist immer sinnvoll wenn es um die Gewinnung von Klarheit geht – als Grundlage für gute Entscheidungen. Ich persönlich hätte mir einiges an Geldverlusten und schmerzhafte Erfahrungen sparen können, wenn ich mir schon damals den Wert eines guten Coachings bewusst gemacht und Coachings genutzt hätte.

 

In welchen Bereichen würde mir mehr Klarheit aktuell gut tun? Nimm dir dazu die Skala von oben zur Hand. Das ist dein Handlungspotential.
Ein großes Potential um in Ordnung zu kommen ist der Bereich von Dokumenten und Unterlagen. Praktisch ab der Geburtsurkunde nimmt der Verwaltungsaufwand für die persönlichen Dokumente zu.
Wenn man nicht gerade asketisch lebt und vielleicht noch die 50 Jahre erreicht oder überschritten hat, findet man eine Vielzahl von Unterlagen, Dokumenten mit den entsprechenden Verpflichtungen gegenüber. Mit manchen Papieren und Vorhaben beschäftigt man sich gerne mit anderen nicht. Egal, es ist Lösungspotential und darf beachtet werden. Wenn es aber angenehmer werden soll, muss man auch durch das „Unangenehme“ hindurch und wenn man dies macht, offenbart sich auch die Lernbotschaft dahinter.

 

Ich habe ein digitales Zuhause geschaffen, oder wie ich es auch nenne: den Finanzraum. Im digitalen Zuhause hat man die Möglichkeit alles strukturiert abzulegen. Aber nicht nur das. Das digitale Zuhause ist 24/7 verfügbar bietet Sicherheit für alle Dokumente, welche man gesichert wissen möchte. Das digitale Zuhause hält als Finanzraum auch die Finanzinformationen bereit z.B. den aktuellen Wert des Depot, die Rückkaufswerte der Versicherungen etc.
Die Impulse um sich das eigene digitale Zuhause einzurichten sind unterschiedlich.

 

  • Eltern möchten kein ungeordnetes oder unübersichtliches Chaos hinterlassen.
  • Reisende möchten ihre Unterlagen unterwegs verfügbar haben.
  • Menschen die die Sicherheit im Focus haben, möchten sich absichern gegen Verlust der Dokumente durch Elementarschäden oder Diebstahl.
  • Menschen welche andere Menschen betreuen, möchten mehr Effizienz und eine einfache Handhabung.
  • Vielbeschäftigte möchten einfach für diesen Bereich eine Vertrauensperson, welche sich auch dann um ihre Angelegenheiten kümmern kann, wenn sie es zeitlich nicht können oder wollen.
  • Und jeder Mensch braucht in seiner Rolle als finanzENTSCHEIDER ein gutes und übersichtliches Werkzeug für gesunde Finanzentscheidungen

 

Es gibt viele Gründe sich damit zu beschäftigten. Eins ist sicher – ist das digitale Zuhause eingerichtet – ist es ein mega Gefühl aufgeräumt zu sein.
Mit besten und (nach meinem Umzug) auch aufgeräumten Grüßen
Johann Dudla
Ein kleiner Einblick in den Finanzraum zeigen die drei Bilder. Für einen persönlichen Einblick stehe ich gerne zur Verfügung.

Kommentar hinterlassen